Goldbarren

Goldbarren – ein Stück Reichtum

Informationen zu Gold.

Das erste Gold wurde vermutlich ca. 4000 v. Chr. in Ägypten gefunden. Durch seine helle Farbe und seiner Festigkeit war es bei den Ägyptern, Azteken, Römern und Chinesen sehr geschätzt. Es wurde zur Verarbeitung von Schmuck und Gefäßen verwendet, außerdem hatte es einen hohen Stellenwert für rituelle Zwecke. Um das Gold gibt es viel Mythen z.B “Der Schatz der Nibelungen” oder “Die Bundeslade”. In vielen Ländern wurde das glänzende Metall entdeckt, in Europa, Asien, Afrika, Süd-und Mittelamerika. Durch die Entdeckung kam es stellenweise zum regelrechten Goldrausch, viele Abenteurer versuchten ihr Glück, doch nur wenige fanden es.

Gold gibt es in Barren und Münzen:

Goldmünzen gibt es in verschiedenen Größen und Motiven.

Goldbarren sind in vielen verschiedenen Größen erhältlich und eignen sich sehr gut als Wertanlage oder auch als Geschenk. Im Vergleich zu anderen Edelmetallbarren sind Goldbarren ab einer Feinheit von 995/1000 von der Mehrwertsteuer befreit.

Die meisten Goldbarren werden je nach Herstellungsmethode in zwei “Qualitäten” eingeteilt: geprägt oder gegossen. Kleinere Barren mit einem Gewicht von 1 g bis 100 g werden in der Regel geprägt. Die größeren Goldbarren werden gegossen und besitzen das typische Aussehen eines Gießteils mit runden Kanten und nicht geradliniger Oberfläche. Dadurch erscheinen gegossene Barren eher matt, während geprägte etwas mehr glänzen.

Das Angebot von Goldbarren erstreckt sich von der Kiloware bis hin zum Scheckkartenformat. Die aus Hollywood-Filmen bekannten 400-Unzen-Goldbarren (ca. 12,5 kg) werden hauptsächlich von Zentralbanken oder Verarbeitern verwendet. Die Wertanlagen im privaten Bereich werden in der Regel durch Goldbarren von 1g bis 1 kg angeboten.

Als Kennzeichnungen werden folgende Angaben in einen Goldbarren eingeprägt:

– Herstellerlogo,
– Gewicht,
– Feinheit in 1000stel Anteilen (z.B. 999,9),
– bei größeren Barren zusätzlich eine Seriennummer

Eine sehr weit verbreitete Meinung ist, dass man einen Goldbarren zum aktuellen Goldkurs kaufen kann. Diese Meinung ist nicht korrekt. Der Preis eines Goldbarrens setzt sich aus dem aktuellen Goldkurs, den Herstellungskosten und den Präsentationskosten zusammen. Ein 1 Gramm Goldbarren z. B. hat im Verhältnis zu seinem Gewicht höhere Herstellungskosten als z. B. ein 100 Gramm Goldbarren.

Die Herstellerkennzeichnung, die in jedem Goldbarren vorhanden sein muss, gilt gleichzeitig als Zertifikat für den Goldbarren.

Definition: Gold ist ein chemisches Element und Edelmetall. Es zählt zu den ersten Metallen, die von Menschen verarbeitet wurden. Historisch wurde Gold als Währung eingesetzt.

Herkunft: Indogermanisch ghel – glänzend (gelb)
Lateinisch: Aurum

Symbol: chemisches Kürzel „ AU “ – abgegleitet von lateinischen Aurum

Beschreibung von Gold Karat:

24 Karat = 999.9 oder 999er Feingold
22 Karat = 916,6 oder 916er oft für Münzlegierungen
20 Karat = 833,3 oder 833er Schmuckgold
18 Karat = 750,0 oder 750er Schmuckgold
14 Karat = 583,3 oder 585er Schmuckgold
09 Karat = 375,0 oder 375er Schmuckgold
08 Karat = 333,3 oder 333er Schmuckgold